Smart Home – Abschreckung für Einbrecher

18Februar

Smart Home – Abschreckung für Einbrecher

Die Überwachung Ihres Zuhauses muss nicht teuer sein: Die neuen Smart Home Technologien vernetzen kostengünstige Überwachungsmöglichkeiten mit Ihrem Smartphone oder simulieren Anwesenheit.

Überwachung für die Hosentasche

Kleine Kameras kosten um die 200 Euro und sind sogar im Baumarkt erhältlich. Über Apps, die der Hersteller bereitstellt, lassen sie sich einfach mit dem Smartphone bedienen und erlauben auch den Fernzugriff. Einige Modelle informieren Sie per SMS über Bewegungen und lösen auf Wunsch sogar einen Alarm aus.

Licht wirkt abschreckend: Kleine Sensorlichter registrieren Bewegungen, schalten daraufhin das Licht an und informieren Sie per Handynachricht.

Simulieren Sie Anwesenheit

Um Anwesenheit zu simulieren, eignen TV-Simulatoren. Sie kosten knapp 20 Euro und imitieren das Flackern eines Fernsehers. Viele Modelle lassen sich über Apps per Smartphone steuern oder auf bestimmte Uhrzeiten programmieren.

Für das automatisierte Ein- und Ausschalten von Lampen sind klassische Zeitschaltuhren die wohl günstigste Lösung. Sie sind schon für knapp 5 Euro erhältlich.

Aktuelle NachrichtenRund um die Immobilie

21 Oktober
Nebenkosten: Die 100 größten deutschen Städte im Vergleich
In Regensburg sind die Nebenkosten am niedrigsten, in Leverkusen am höchsten – dazwischen liegen rund 1.100 Euro. „Bei einer durchschnittlichen Belastung von rund 1.300 Euro ...
weiterlesen
14 Oktober
Mietspiegel muss Mieterhöhung nicht beiliegen
Verlangt ein Vermieter die Zustimmung seines Mieters zu einer Mieterhöhung und bezieht sich dabei auf die ortsübliche Vergleichsmiete, muss der Mietspiegel dem Schreiben nicht beigefügt ...
weiterlesen

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.