Immobilienverband: Zu wenig altersgerechte Wohnungen

03Mai

Immobilienverband: Zu wenig altersgerechte Wohnungen

Der Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmer (vbw) meldet, dass zu wenige altersgerechte Wohnungen gebaut werden. Nach seinen Einschätzungen werden diese Wohnungen aufgrund des demographischen Wandels in spätestens zehn bis 15 Jahren fehlen.

Flexible Regelungen nötig

Es sei zum Beispiel unsinnig, für jede von Senioren genutzte Wohnung zwei Fahrradstellplätze bauen zu müssen, kritisiert der vbw. Die Bauvorschriften müssten gelockert werden, um eine flächendeckende Abdeckung zu ermöglichen.

Seniorengerechte Wohnungen sind auch für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Gehhilfen leichter zugänglich. Insgesamt würde also durch den Bau ein größerer Bedarf abgedeckt.

Streitpunkt Baukosten

vbw-Chef Robert an der Brügge fordert, dass die Baukosten gesenkt werden müssten. Eine Studie des Projektentwicklers Terragon und des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB) zeigt jedoch, dass barrierefreies Bauen gerade mal ein Prozent der Gesamtbaukosten ausmacht.

Aktuelle NachrichtenRund um die Immobilie

26 Januar
Wohnungsbau: Ziel wird frühestens 2024 erreicht
Laut Bundesregierung sollen pro Jahr mindestens 400.000 neue Wohnungen gebaut werden. Doch ist dieses Ziel realistisch? Bundesbauministerin Geywitz geht davon aus, dass das Ziel weder ...
weiterlesen
19 Januar
Energiekrise: Herausforderung für private Vermieter
Über 80 Prozent des Wohnungsbestandes in Deutschland gehört Privatpersonen. Diese bieten zudem zwei Drittel aller Mietwohnungen an. Doch gerade kleine, private Vermieter haben häufig nicht ...
weiterlesen

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.