Immobilienkäufer zieht es in die Städte

01September

Immobilienkäufer zieht es in die Städte

Interhyp zeigt im aktuellen Immobilienbarometer, worauf die Mehrheit der Deutschen beim Immobilienkauf achtet. Neben Einkaufsmöglichkeiten und einer guten Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, wünschen sich viele auch die Nähe zur Natur. Rund 43 Prozent suchen eine Immobilie direkt in der Stadt, 48 Prozent hingegen zieht es an den Stadtrand.

Eine gute Lage ist entscheidend

Beim Immobilienkauf legen die Deutschen den größten Wert auf gute Einkaufsmöglichkeiten in der Umgebung (67 Prozent). 59 Prozent wünschen sich eine günstige Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, gefolgt von Naturnähe (47 Prozent). Gleich dahinter stehen eine gute ärztliche Versorgung (39 Prozent) sowie die Nähe zum Arbeitsplatz (35 Prozent).

Lärm ist das größte Ausschlusskriterium

47 Prozent der Deutschen würden auf einen Immobilienkauf verzichten, wenn es in der Umgebung zu laut ist. Weitere Ausschlusskriterien sind eine problematische Nachbarschaft (36 Prozent), ein fehlender Garten (27 Prozent), dunkle Räume mit wenig Licht (25 Prozent) und eine Immobilie ohne Garage bzw. Stellplatz (22 Prozent).

Aktuelle NachrichtenRund um die Immobilie

21 Oktober
Nebenkosten: Die 100 größten deutschen Städte im Vergleich
In Regensburg sind die Nebenkosten am niedrigsten, in Leverkusen am höchsten – dazwischen liegen rund 1.100 Euro. „Bei einer durchschnittlichen Belastung von rund 1.300 Euro ...
weiterlesen
14 Oktober
Mietspiegel muss Mieterhöhung nicht beiliegen
Verlangt ein Vermieter die Zustimmung seines Mieters zu einer Mieterhöhung und bezieht sich dabei auf die ortsübliche Vergleichsmiete, muss der Mietspiegel dem Schreiben nicht beigefügt ...
weiterlesen

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.